KURZBIOGRAFIE JEAN-CHRISTOPHE AMMANN


Jean-Christophe Ammann wurde am 14. Januar 1939 in Berlin geboren und wuchs im deutschsprachigen Teil von Freiburg (Schweiz) auf.

1959 Matura am Kollegium St. Michael
1959-1966 Studium Kunstgeschichte, Christliche Archäologie und Deutsche Literatur an der Universität Fribourg
1966 Promotion an der Universität Freiburg (Schweiz) über „Louis Moilliet (1880-1962). Das Gesamtwerk“, Assistent an der Kunsthalle Bern und kunstkritische Tätigkeit
1968-1977 Leitung Kunstmuseum Luzern
1972 Mitarbeiter von Harald Szeemann bei der documenta 5
1978-1988 Leitung Kunsthalle Basel
1978 Mitorganisator der Arte Natura im internationalen Pavillon der Biennale di Venezia
1986 Jurymitglied Turner Prize
1989-2001 Leitung Museum für Moderne Kunst (Eröffnung 1991)
1989-1997 Vorstandsvorsitzender der Hessischen Kulturstiftung
1992 Lehrauftrag an der Goethe-Universität Frankfurt am Main (ab 1998 Honorarprofessor)
1993 Deutscher Kritikerpreis für Bildende Kunst
1995 Kommissar des Deutschen Pavillons auf der Biennale di Venezia
1999 Auszeichnung mit dem Ordre des Arts et des Lettres (Officier)
2003 Auszeichnung mit der Goetheplakette der Stadt Frankfurt am Main
2004 Kurator der 9. Triennale Kleinplastik in Fellbach

Nach seinem Weggang vom Museum für Moderne Kunst Frankfurt im Jahr 2001 arbeitete Jean-Christophe Ammann als kuratorischer Berater bei verschiedenen Unternehmen und Banken. Er war mit der Künstlerin Judith Ammann verheiratet und lebte in Frankfurt am Main. Dort starb er am 13. September 2015 nach langer Krankheit.


AUSSTELLUNGSVERZEICHNIS


zusammengestellt von Elisabeth Ophardt und Birgit Jöbstl auf der Grundlage des Verzeichnisses in: Gespräche mit Jean-Christophe Ammann (Portrait), von Rémy Zaugg, Cantz, Ostfildern 1994/Parkett, Zürich 1994

KUNSTMUSEUM LUZERN

1969
2.2.–16.3. Kunst des Abseitigen: Kurt Fahrner, Friedrich Kuhn, Hans Schärer, Philippe Schibig, Peter von Wattenwyl, Muz Zeier
29.3.–11.5. Antonio Calderara
15.6.–1.7. Düsseldorfer Szene: Joseph Beuys, Claus Böhmler, Imi Giese, Jörg Immendorff, Imi Knoebel, Blinky Palermo, Sigmar Polke, Chris Reinecke, Gerhard Richter, Klaus Rinke, Reiner Ruthenbeck, Günter Weseler
27.7.–14.9. Niki de Saint Phalle
27.9.–2.11. Adolf Herbst
15.11.–23.11. Stipendium der Kiefer-Hablitzel-Stiftung
6.12.–4.1.70 Weihnachtsausstellung der Innerschweizer Künstler

1970
15.2.–29.3. Visualisierte Denkprozesse: Balthasar Burkhard und Markus Raetz, Gianfredo Camesi, Luciano Castelli, H.R. Huber, Herbert Lienhard, Urs Lüthi, Dieter Meier, Gerald Minkoff, Aldo Walker
Überlegungen zum Städtebau: A. Henggeler, A. Losego, P.F. Althaus
Überlegungen zum Systembau: Team 66
12.4.–18.5. Robert Strübin
Sonderausstellung: Bernhard Wyrsch, Buochs
31.5.–5.7. Processi di Pensiero Visualizzati: Giovanni Anselmo, Alighiero Boetti, Pier Paolo Calzolari, Luciano Fabro, Giorgio Griffa, Jannis Kounellis, Roberto Maini, Eliseo Mattiacci, Mario Merz, Giulio Paolini, Giuseppe Penone, Michelangelo Pistoletto, Emilio Prini, Salvo, Gilberto Zorio
Sonderausstellung: Josephine Troller, Irma Ineichen
26.7.–6.9. Sammlung Wilhelm Hack
19.9.–25.10. Joseph Beuys, Michael Buthe, Franz Eggenschwiler und die Berner Werkgemeinschaft, Markus Raetz, Diter Rot
Sonderausstellung: Charles Wyrsch
15.11.–22.11. Stipendium der Kiefer-Hablitzel-Stiftung
6.12.–3.1.71 Weihnachtsausstellung der Innerschweizer Künstler

1971
1.8.–7.9. Klangzauber
12.12.–9.1.72 Weihnachtsausstellung der Innerschweizer Künstler
Biennale de Paris, Kommissar für die Schweiz

1972
30.1.–5.3. Franz Gertsch
25.3.–30.4. Ben Vautier, Christian Boltanski, Jean le Gac, John C. Fernie
20.5.–25.6. Gilbert & George, The Singing Sculpture und With Us in the Nature
Documenta, Kassel
30.6.–8.10. Mitorganisation der Documenta 5
22.7.–10.9. Hans Erni
30.9.–5.11. Panamarenko, Automobile und Flugmaschinen
8.11.–26.11. Stipendium der Kiefer-Hablitzel-Stiftung
13.12.–7.1.73 Weihnachtsausstellung der Innerschweizer Künstler

1973
21.1.–25.2. Gerhard Richter
Max von Moos und Ernst Maas
25.3.–29.4. Paul Thek
Godi Hofmann und Leopold Haefliger
27.5.–24.6. Joseph Kosuth
Anton Egloff
15.7.–16.9. Ein grosses Jahrzehnt amerikanischer Kunst, Sammlung Ludwig
7.10.–11.11. Heinrich Danioth
Katharina Sallenbach
Giovanni Anselmo
1.12.–6.1.74 Weihnachtsausstellung der Innerschweizer Künstler

1974
27.1.–24.2. Michael Buthe, Le Dieu de Babylone. Aus dem Kunstbesitz der Stadt Luzern
Art & Language
17.3.–15.4. Transformer. Aspekte der Travestie: Luciano Castelli, Urs Lüthi, Katharina Sieverding, Jürgen Klauke, Alex Silber, Luigi Ontani, Walter Pfeiffer, Pierre Molinier
Cecile Lauber
Robert Barry
12.5.–16.6. Eine nicht ausgestellte Sammlung: Auswahl aus dem Kunstmuseum St. Gallen
Hans Bucher
Alighiero Boetti
14.7.–8.9. Kunst in Österreich, 1900–1930
29.9.–3.11. Neue französische Malerei. Praxis/Theorie: Bioulès, Dezeuze, Dolla, Jaccard, Meurice, Pagès, Pincemin, Saytour, Valensi, Viallat
Aspekte der Kunst in der Innerschweiz 1895–1925: Hans Emmenegger, Anton Stockmann, Hans von Matt
17.11.–24.11. Stipendium der Kiefer-Hablitzel-Stiftung
8.12.–7.1.75 Weihnachtsausstellung der Innerschweizer Künstler

1975
16.3.–19.4. Spiralen und Progressionen: Robert Filliou, Paul Klee, Richard Long, Mario Merz, Bruce Naumann, Robert Smithson
Sonderausstellung: Andreas Gehr
Daniel Buren
11.5.–22.6. Markus Raetz, "Die sieben Geschichten der sieben Prinzessinnen" von Nizami
Hanne Darboven
Hreinn Fridfinnsson, Kristjän Gudmundsson, Sigurdur Gudmundsson
13.7.–7.9. Ungarische Kunst, 1900–1950
28.9.–9.11. Erró (Gudmundur Gudmunsson)
Ausstellung Beryll Cristallo: Aldo Walker, Rolf Winnewisser, Theo Kneubühler
Jan Dibbets
30.11.–4.1.76 Weihnachtsausstellung der Innerschweizer Künstler
Alfred Sidler

1976
7.3.–18.4. 7 Holländische Künstler: Bakker, Henneman, Holstein, van Koningsbruggen, Mol, Rous, Van de Wint
9.5.–20.6. Gilberto Zorio
Joseph Maria Odermatt
11.7.–12.9. Mentalität: Zeichnung: Attersee, Bruhin, Disler, Dulk, Federle, Kielholz, Sandoz, Suter, Weiss
3.10.–14.11. 5 Dänische Künstler: Gernes, Kirkeby, Ntfrgaard, Petersen, Winther
Robert Wyss
5.12.–9.1.77 Weihnachtsausstellung der Innerschweizer Künstler
Paul Stöckli

1977
30.1.–6.3. Andy Warhol. Das zeichnerische Werk, 1942–1975
Paul Diethelm, Godi Hirschi
27.3.–1.5. Jannis Kounellis
Marianne Eigenheer, Olga Zimmelova
22.5.–26.6. Giuseppe Penone
Aldo Walker
17.7.–18.9. Edvard Munch (1863–1944). Das druckgraphische Werk
9.10.–13.11. Live Show 2: Björn Lövin, Sivert Lindblom, Ulrik Samuelson, Sten Eklund
Werner Andermatt
4.12.–8.1.78 Weihnachtsausstellung der Innerschweizer Künstler
Hans Christen

KUNSTHALLE BASEL

1978
15.1.–19.2. Olle Käks
5.3.–2.4. Alighiero Boetti
29.4.–21.5. Staatlicher Kunstkredit des Kantons Basel-Stadt
11.6.–16.7. Künstler aus Kanada: Robin Collyer, Greg Curnoe, Paterson Ewen, Eric Fischl, General Idea, lan Carr-Harris, Vincent Tangredi, N.E. Thing Co. Ltd, Shirley Wiitasalo
29.9.–5.11. Carl Burckhardt (1877–1923), Ausstellung zum 100. Geburtstag
Max Klinger (1857–1920). Das druckgraphische Werk
26.11.–31.12. Weihnachtsausstellung der Basler Künstler
VERANSTALTUNGEN
1.2. Joan Jonas
2.2. Gregory J. Markopoulos/Rudy Burckhardt
9.3. 4 Komponisten: Daniel Cholette, Fernando Grillo, Mathias d'Huart, Davide Mosconi
14.3. Phil Glass
15.3. Musik und Performance: Rainer Boesch, Anton Bruhin, Carmen Fournier, Thomas Füri, Dennis Kuhn, Werner Zumsteg
21.3. Lucinda Childs (Tanz)
15.4. Internationale Gesellschaft für Neue Musik (IGNM)
2.5. Laurie Anderson (Performance)
10.5. Charlemagne Palestine (Musik)
25.5. Robert Strübin – Louis Soutter, Zwei Schweizer Maler-Musiker oder Musiker-Maler
16.6. OM – electricjazz – freemusic
19.6. John Cage
Théâtre Onze (Lausanne): Echomort
38. Biennale di Venezia
Natur und Antinatur, im Rahmen des internationalen Pavillons ARTE NATURA

1979
21.1.–25.2. Rolf Winnewisser, Helmut M. Federle
18.3.–22.4. Giovanni Anselmo
24.3.–20.6. Geschenk des Nils (Kunst des alten Ägypten)
13.5.–24.6. Dennis Oppenheim
15.7.–9.9. Otto Meyer-Amden, Wilhelm von Gloeden, Elisar von Kupffer
30.9.–4.11. Reindert Wepko van de Wint, Kurt Fahrner
25.11.–30.12. Weihnachtsausstellung der Basler Künstler
VERANSTALTUNGEN
1.2. Dicky Landry (Musik)
22.2. Reger und Mozart (Musik)
27./28.2., 1.3. Kulturelle Vereinigung des Teatro Beat 72 (Rom)
7.3. Alvin Lucier (Ton)
23./24.4. Stuart Sherman (Performance)
26.4. Jon Gibson (Musik)
26.6. Simone Forti, Peter van Riper (Tanz-Musik)
19.10. Michael Galasso (Musik)
6.11. Neue amerikanische Musik: Ursprung und Gegenwart (IGNM)
27.11. Dana Reitz (Tanz)
6.12. Tamia (Gesang)
14.12. Anna Winteler (Performance)

1980
20.1.–24.2. Man Ray
Neue Sachlichkeit in Basel
16.3.–20.4. Martin Disler
Henri Cartier-Bresson, Lewis W. Hine
11.5.–22.6. 7 italienische Künstler: Chia, Clemente, Cucchi, De Maria, Ontani, Paladino, Tatafiore
13.7.–14.9. Die Basler Künstlergesellschaft
13.7.–24.8. Die Sammlung Prinzhorn
30.8.–21.9. Hans Otte: On Earth
7.10.–9.11. Ger van Elk
Das druckgraphische Werk von Corinth, Liebermann, Slevogt
22.11.–1.1.81 Weihnachtsausstellung der Basler Künstler
VERANSTALTUNGEN
3.1. Edu Haubensak: Gleichgewichte (Musik)
29.1. Richard Serra (Film)
31.1. Peter Gordon & Love of Life Orchestra (Musik)
23.4. Thomas Kovachevich (Performance)
28.4. Sheryll Sutton (Tanz)
12.5. Terry Fox (Performance)
14.5. The Kipper Kids (Performance)
17./18.5. Murray Schafer (Ton)
19./20.5. Esther Sutter (Tanz)
27.5. Mathias d'Huart (Musik)
9./10.6. Ruby Shang und Joel Vandroogenbroeck (Tanz/Musik)
24.6. Min Tanaka (Tanz)
19.9. W. + B. Hein (Film)
22.9. Tom Marioni (Performance)
2.10. Charles Moulton (Tanz)
10.10. 2 Yous & Paul Alexander (Musik)
3.11. Maryanne Amacher (Performance)
24.11. Karole Armitage/Rhys Chatham (Tanz/Musik)
5.12. Trisha Brown (Tanz)

1981
17.1.–22.2. Basler Künstler: Miriam Cahn, Rut Himmelsbach, Alex Silber, Anselm Stalder, Vivian Suter, Hannah Villiger
15.3.–26.4. Pieter Laurens Mol
Bauen 70/80 in der Schweiz
10.5.–22.6. Bruce McLean
Werner von Mutzenbecher
12.7.–13.9. Mario Merz. Jonathan Borofsky
3.10.–15.11. Drei New Yorker Künstler: Robert Moskowitz, Susan Rothenberg, Julian Schnabel
Amerikanische Zeichnungen der siebziger Jahre
28.11.–3.1.82 Weihnachtsausstellung der Basler Künstler
VERANSTALTUNGEN
19.1. Jill Kroesen (Performance)
2.2. Martin Disler (Lesung)
Urs Egger (Film)
12.2. Laurie Anderson (Performance)
16.2. Anna Winteler (Performance)
19.2. Christine Brodbeck (Tanz)
21.2. Professor Dr. Christian Norberg-Schulz: Die heutigen Tendenzen in der Architektur
20.3. Was kommt nach dem Postmodernismus?, Podiumsgespräch mit den Professoren Martin Steinmann, Lucius Burckhardt, Günther Feuerstein
27.3. Dr. Ulrike Jehle-Schulte Strathaus: Notizen zur Entwicklung der Schweizer Architektur der letzten zehn Jahre
30.3. Matteo Emery und Werner Schroeter (Film)
3.4. Luigi Snozzi: Probleme der Architektur im Tessin (Architekturvortrag)
10.4. Dölf Schnebli: Architektur-Praxis, Architektur-Schule (Architekturvortrag)
13.4. Joan Jonas (Performance)
24.4. Jacques Herzog: Das spezifische Gewicht der Architektur (Architekturvortrag)
27.4. Shiro Daimon (Tanz)
Steve Lacy (Musik)
11.5. Bruce McLean: A new Live Work I (Performance)
12.5. Bruce McLean: A new Live Work II (Performance)
20.5. Molly Davies und Sage Cowles: Small circles and great planes (Film und Per­formance)
21.5. Werner von Mutzenbecher: 1/68, 11/69 Kunsthalle, 111/71, IV/72 Gehen usw., VI/73 Fenster (Filme)
25.5. Thierry Zeno: Vase de noces (Film)
26.5. Jean-Pol Ferbus, Dominique Garny, Thierry Zeno: Des Morts (Film)
2.6. Jean-Frédéric Schnyder: Arche Noah
4.6. Werner von Mutzenbecher: Filmographie I 69-73, IX/75 Schlachthof, XI/78 (Filme)
19.10. Derek Jarman: The Tempest (Film)
20.10. Derek Jarman: Sebastian (Film)
21.10. Derek Jarman: In the Shadow of the Sun (Film)
22.10. Derek Jarman: T.G. Psychic Rally in Heaven, Sloane Square, Home movies (Film)
26.10. Jacqueline Humbert & David Rosenbloom (Tanz/Musik)
30.11. Dana Reitz mit Maria Cutrona, Robin Hertlein, Julie Lifton, Sarah Skaggs (Tanz)
8.12. Antonin Artaud-Abend (Lesung und Schlagzeug)

1982
24.1.–28.2. Basler Künstler: Matthias Aeberli, Carlos Figueira, Josef F. Müller, Jürg Stäuble, Federico Winkler, Anna Winteler
Larry Clark, Peter Hujar, Robert Mapplethorpe
14.3.–25.4. 12 Künstler aus Deutschland: Hans Peter Adamski, Peter Bömmels, Werner Büttner, Luciano Castelli, Walter Dahn, Georg Jiří Dokoupil, Rainer Fetting, Gerard Kever, Gerhard Naschberger, Albert Oehlen, Salome, Volker Tannert
15.5.–27.6. Neil Jenney
Ernst Caramelle
18.7.–12.9. Collection Crex
2.10.–7.11. Markus Raetz
Carlo Aloe
27.11.–2.1.83 Weihnachtsausstellung der Basler Künstler
21.–31.5. Schiffssteiger Hoffmann-La Roche & Co AG: Maria Nordman Tjoba
VERANSTALTUNGEN
25.1. Federico Winkler: Cr.A.S.H. for Dymphne
26.1. The Wondergirls und Welcome (Musik)
1.2. Making dances: Lucinda Childs, David Bordon, Douglas Dünn, Kenneth Kind, Meredith Monk, Sara Rudner (Film)
Lucinda Childs: Katema (Film)
12.2. Gerhard Rühm (Lesung)
15.2. Lisa Fox (Tanz)
Le monde de Gilbert & George (Film)
18.3. Dr. Ulrich Conrads, Berlin: Zeit des Labyrinths II (Architekturvortrag)
19.3. Molissa Fenley (Tanz)
22.3. Dreiklangsdimensionen – Neue Deutsche Welle (Video)
29.3. Polyphonie Zürich: Andres Bosshard, Ernst Thoma, Stephan Wittwer, Alfred Zimmerlin (Musik)
22.4. Livio Vacchini, Locarno: Socle pour un Giacometti
26.4. Scott Johnson (Musik)
26.4. Johannes Gachnang: A propos documenta 7 (Vortrag)
3.5. Margaret Fisher (Tanz)
17.5. Susan Rethorst (Tanz)
27.5. Peter Land, Chicago: Garden Houses for the Horizontal City (Architekturvortrag)
10.6. Dr. Antonio Hernandez, Basel/Stuttgart: Ist der Postmodernismus ein Historismus? (Architekturvortrag)
28.6. Ernie Gehr: Field, Serene Velocity, Lisa + Suzanne, Shift, Eureka (Filme)
1.10. Urs Raussmüller: Über die Sammlung Crex (Vortrag)
21.10. Uta Feldges: Bauen im historischen Kontext (Architekturvortrag)
2.12. Ernst Studer, Zürich: Werkstattbericht (Architekturvortrag)
6.12. KIVA (Hi-ah Park: Tanz), Jean-Charles François und John Silber (Musik)

1983
23.1.–28.2. Malcolm Morley
David Hockney
13.3.–17.4. Miriam Cahn
George Platt Lynes
8.5.–19.6. Philip Guston
Balthasar Burkhard
10.7.–11.9. 50 Jahre Gruppe 33. Die Mitglieder der ersten 10 Jahre
2.10.–6.11. Nicola De Maria
Max Neuhaus
27.11.–31.12. Weihnachtsausstellung der Basler Künstlerinnen und Künstler
VERANSTALTUNGEN
10.2. Maurice Besset: Le Corbusier, Architektur-Malerei/Malerei-Architektur 1918–1928 (Architekturvortrag)
1.3. Wendy Perron: Blank Date (Tanz)
14.3. Christine Brodbeck (Tanz)
17.3. Lucius Burckhardt, Walter Förderer, Urs Widmer: Von außen gesehen – Drei Auslandbasler sprechen über Basel (Architekturvortrag)
18.3. Glenn Branca und Musiker (Konzert)
9.5. Daniel Reist, Über die Schule für Gestaltung des Kantons Basel-Stadt (Vortrag)
26.5. William Graatsma, Eindhoven: Grenzbereiche der Architektur (Architekturvortrag)
6.6. Z'EV (Konzert)
9.6. Kenneth Frampton: Moderne Architektur und die kritische Gegenwart (Architekturvortrag)
13.6. Elliot Sharp (Musik)
20.6. Rebecca Horn: Der Eintänzer (Film)
12.9. Charles Dennis (Performance)
3.10. Pooh Kaye und Yvonne Meier (Tanz)
20.10. Mario Botta: Neue Projekte (Architekturvortrag)
29.10. Walter Fähndrich: Akustisches Großraumprojekt im Bereich Münsterfähre, Mittlere Rheinbrücke und angrenzende Gebiete in Kleinbasel (Vortrag)
3.11. Henning Larsen: Arbeiten und Projekte (Architekturvortrag)
7.11. Johanna Boyce mit Robbyn Scott (Tanz) und Richard Munson (Musik)
5.12. Colleen Mulvihill (Tanz)
20.12. Kathrin Brenk (Musik)

1984
22.1.–4.3. Enzo Cucchi
Peter Baer
21.3.–23.4. Georg Baselitz, Das malerische Werk 1960–1983, Linolschnitte 1976–1979
13.5.–24.6. Francesco Clemente
Jenny Holzer, Barbara Kruger
15.7.–9.9. Max Kämpf
30.9.–4.11. General Idea
Jeff Wall
25.11.–30.12. Weihnachtsausstellung der Basler Künstlerinnen und Künstler
VERANSTALTUNGEN
30.1. Lothar Baumgarten: Der Ursprung der Nacht, Amazonas Kosmos (Film)
2.2. Otto Frei: Natürliche Konstruktionen (Architekturvortrag)
20.2. Peter Fischli und David Weiss: Der rechte Weg (Film)
22.3. Ernst Gisel: Ungebautes-Gebautes (Architekturvortrag)
5.4. Eduard Neuenschwander: Natürliche Lebensräume – Menschliche Umwelt (Architekturvortrag)
6.4. Morton Feldmann: For John Cage (Musik)
10.4. Mary Jane Becker und Susan Brown (Tanz)
16.4. Yvonne Rainer: Film about a woman who... (Film)
14.5. ROTORBLADE: Yves Musard (Tanz) und Fast Forward (Schlagzeug)
17.5. Asko Salokorpi: Möglichkeiten einer nationalen Architektur (Architekturvortrag)
10.9. Tere O’Connor (Tanz)
1.10. Monica Klingler (Tanz)
18.10. Architekten und Planer BSA: Atelier 5 über Atelier 5 (Architekturvortrag)
29.10. Elisabeth Streb (Tanz)
10.12. Pauline Oliveros (Musik)
18.12. Terry Riley und Krishna Bhatt (Musik)

1985
20.1.–24.2. Bill Woodrow, Jean-Charles Blais
Niklaus Hasenböhler
17.3.–28.4. Peter Fischli und David Weiss
Agat Schaltenbrand
12.5.–23.6. Eric Fischl
Hannah Villiger
14.7.–15.9. Von Twombly bis Clemente. Ausgewählte Werke einer Privatsammlung: Clemente, Darboven, Disler, Jenney, Judd, J.F. Müller, Ryman, Twombly, Warhol
6.10.–10.11. Richard Artschwager
Anish Kapoor
1.12.–5.1.86 Weihnachtsausstellung der Basler Künstlerinnen und Künstler
VERANSTALTUNGEN
31.1. Günther Behnisch (Architekturvortrag)
21.2. Georg Morsch (Architekturvortrag)
4.3. Rebecca Horn: La Ferdinanda (Film)
19.3. Christine Brodbeck (Tanz)
28.3. Christian Menn (Architekturvortrag)
11.4. B.J. Blume: Natürlich (Vortrag)
20.5. Der Bauer von Babylon (Film über Dreharbeiten von R.W. Fassbinder)
23.5. Alvaro Siza Vieira (Architekturvortrag)
30.5. Colleen Mulvihill und J.A. Deane (Tanz und Musik)
10.6. Le Basler Schlagzeug-Trio (Musik)
9.9. Yvonne Meuer und Jennifer Monson (Tanz)
7.10. Fast Forward: Suite for Mixed Metals (Schlagzeug)
17.10. Pierre Favre (Schlagzeug)/T.V. Gopalkrishnan (Musik)
21.10. Maja Oeri: Moskauer Künstler um Ilya Kabakov (Vortrag)
24.10. Roberto Burle Marx (Architektuvortrag)
13.11. Anna Winteler (Performance)
9.12. Carol Plantamura (Musik/Theater)
12.12. Antonio Hernandez (Architekturvortrag)

1986
26.1.–8.3. Walter Dahn
Christopher Le Brun
23.3.–4.5. Enzo Cucchi, Joseph Beuys, Jannis Kounellis, Anselm Kiefer
8.5.–22.6. Rainer Fetting
Dino Pedriali, Walter Pfeiffer, Bruce Weber
13.7.–7.9. Bruce Nauman
Franz Gertsch
28.9.–9.11. Gilbert & George
30.11.–4.1.87 Weihnachtsausstellung der Basler Künstlerinnen und Künstler
VERANSTALTUNGEN
23.1. Rudolf Schilling (Architekturvortrag)
10.2. Monica Klingler (Tanz)
9.3. Helmut Jahn (Architekturvortrag)
24.3. Franz Frautschi (Tanz)
28.4. Arnold Dreyblatt & the Orchestra of Excited Strings (Musik)
22.5. Herman Hertzberger (Architekturvortrag)
9.6. Sally Silvers und Harry Shoppard (Tanz)
Bruce Andrews (Musik)
29.8. Christine Brodbeck (Tanz)
30.8. Christine Brodbeck mit Christoph Gallio (Tanz-Parodien/Musik)
9.9. Judy Chicago (Vortrag)
2.10. Santiago Calatrava (Architekturvortrag)
11.11. Ellen Fullman (Musik)
30.11.–2.12. Anna Winteler: Drei Abende (Video/Tanz)
8.12. Monica Klingler und Christiane Henry (Tanz)
20.12. Kunst & Katastrophe von 12 bis 12 Uhr

1987
25.1.–1.3. Reinhard Mucha
Gordon Matta-Clark
22.3.–26.4. Siah Armajani
24.5.–5.7. James Turrell
26.7.–20.9. Silvia Bächli, Andreas Dobler, Guido Nussbaum, Aldo Walker
4.10.–15.11. Jean-Frédéric Schnyder
Anna und Bernhard Blume
6.12.–10.1.88 Weihnachtsausstellung der Basler Künstlerinnen und Künstler
VERANSTALTUNGEN
23.3. Siah Armajani: Kunst im öffentlichen Raum – Public Art (Architekturvortrag)
22.6. Monica Klingler (Tanz) und Anna Winteler (Videokamera)
29.6. Franz Frautschi: Twistin (Tanz)
17.9. Coop Himmelblau: Der gebaute Ent-Wurf (Architekturvortrag)
5.10. Zur Lage der Kunst: History, Imagination (Filme)
6.10. Zur Lage der Kunst: Politics, Identity (Filme)
27.10. Enzo Cucchi: Entschwinden/Sparire. Enzo Cucchi und Werner Düggelin lesen aus der Publikation Entschwinden/Sparire (Lesung)
14.11. Alex Silber: Sehräuberlust (Performance)
23.11. Franz Frautschi: Dolores Diary (Tanz)
10.12. Urs Büttiker: Licht und Raum im Werk von Louis Kahn, Versuch einer Interpretation (Architekturvortrag)

1988
31.1.–13.3. Rémy Zaugg
31.1.–1.5. Richard Serra
27.3.–23.5. Anselm Stalder
12.6.–7.8. Katharina Fritsch, Rosemarie Trockel
Anna Winteler
21.8.–23.10. Stephan Balkenhol, Marika Mäkelä
Dennis Hopper
13.11.–31.12. Weihnachtsausstellung der Basler Künstlerinnen und Künstler
VERANSTALTUNGEN
19.1. Christoph Gallio: Sympathy Certainty (Musikperformance)
Eine Ausstellung – wozu? (Vortrag)
3.2. Jean-Christophe Ammann mit Rémy Zaugg: Die Ausstellung und ihr Künstler (Führung und Gespräch)
10.2. Jean-Christophe Ammann, Felix Philipp Ingold, Anselm Stalder, Rémy Zaugg: Der Künstler heute (Gespräch)
17.2. Jean-Christophe Ammann, Felix Philipp Ingold, Theodora Vischer, Rémy Zaugg: Der Betrachter heute (Gespräch)
2.3. Jean-Christophe Ammann, Jacques Herzog, Rémy Zaugg: Kunst im öffentlichen Raum (Gespräch)
9.3. Jean-Christophe Ammann mit Rémy Zaugg: Die Ausstellung und ihr Künstler (Führung und Gespräch)
28.3. Tadao Ando, Osaka (Architekturvortrag)
25.4. Eva Weissmann (Tanz)
28.4. Josep Lluís Mateo, Barcelona (Architekturvortrag)
5.5. Tomas Maldonado, Mailand/Buenos Aires (Architekturvortrag)
10.5. Christine Brodbeck (Tanz)
19.5. Prof. Alfred Grazioli, Basel/Berlin (Architekturvortrag)
23.6. Richard Meier, New York/Los Angeles (Architekturvortrag)
24.10. Ionel Schein, Paris (Architekturvortrag)
Museum of Art, Carnegie Institute, Pittsburgh
5.11.–22.1.89 Carnegie International 1988 (Mitorganisation)

MUSEUM FÜR MODERNE KUNST, FRANKFURT AM MAIN

1989
21.5.–23.7. Julian Schnabel – Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main

1990
27.8–16.9. Charlotte Posenenske, Jahrhunderthalle Hoechst

1991
6.6.–12.1.92 Eröffnungsausstellung: Siah Armajani, Francis Bacon, Stephan Balkenhol, Lothar Baumgarten, Thomas Bayrle, Bernd und Hilla Becher, Joseph Beuys, Anna und Bernhard Blume, Christian Boltanski, Francesco Clemente, Hanne Darboven, Walter De Maria, Günther Förg, Katharina Fritsch, Bernhard Härtter, Jochem Hendricks, Jasper Johns, Donald Judd, Axel Kasseböhmer, On Kawara, Yves Klein, Barbara Klemm, Roy Lichtenstein, Mario Merz, Reinhard Mucha, Bruce Nauman, Claes Oldenburg, Nam June Paik, Blinky Palermo, Charlotte Posenenske, Robert Rauschenberg, Gerhard Richter, Peter Roehr, James Rosenquist, Thomas Ruff, Reiner Ruthenbeck, Julian Schnabel, George Segal, Andreas Slominski, Frank Stella, Manfred Stumpf, Rosemarie Trockel, James Turrell, Bill Viola, Jeff Wall, Franz Erhard Walther, Andy Warhol, Robert Watts, Tom Wesselmann, Rémy Zaugg
25.11.–12.1.92 Bruce Nauman, Arnulf Rainer, James Turrell, Mathias Völcker, Carl Andre, Thomas Bayrle, Jahrhunderthalle Hoechst

1992
18.1.–31.5. Szenenwechsel I: Alighiero Boetti, Martin Honert, Martin Kippenberger, Barbara Klemm, Udo Koch, Max Mohr, Walter De Maria, Albert Oehlen, Mathias Völcker
6.6.–17.1.93 Szenenwechsel II: Richard Artschwager, Stephan Balkenhol, Thomas Bayrle, Urs Breitenstein, Miriam Cahn, Jochen Flinzer, Barbara Klemm, Udo Koch, Bruce Nauman, Ed Ruscha, Andreas Slominski, Rosemarie Trockel
16.12.–17.5.93 Manfred Stumpf

1993
29.1.–26.5. Szenenwechsel III: Alighiero Boetti, Gotthard Graubner, Martin Honert, Donald Judd, Ilya Kabakov, Stephan Melzl, Bruce Nauman, Albert Oehlen, Jean-Frédéric Schnyder, Manfred Stumpf
8.3.–12.4. Silvia Bächli, Heiner Blum, Walter Dahn, Peter Rösel, Manfred Stumpf, Jahrhunderthalle Hoechst
1.6.–15.1.94 Szenenwechsel IV: Siah Armajani, Bernd und Hilla Becher, Heiner Blum, Peter Fischli und David Weiss, Herbert Hamak, Noritoshi Hirakawa, Udo Koch, Marko Lehanka, Robert Morris, Markus Raetz, Thomas Ruff, Allen Ruppersberg, Manfred Stumpf, James Turrell, Hildegard Weber
16.9.–15.5.94 Noritoshi Hirakawa

1994
28.1.–15.5. Szenenwechsel V: Heiner Blum, John Chamberlain, Walter Dahn, Jochen Flinzer, Robert Gober, On Kawara, Bruce Nauman, Arnulf Rainer, Peter Rösel, Andreas Slominski, Rosemarie Trockel
8.6.–15.1.95 Szenenwechsel VI: Silvia Bächli, Stephan Balkenhol, Lothar Baumgarten, Thomas Baylre, Jonathan Borofsky, Dan Flavin, Udo Koch, Stephan Melzl, Bruce Nauman, Blinky Palermo, Michelangelo Pistoletto, Sigmar Polke, Charlotte Posenenske, Peter Roehr, Reiner Ruthenbeck, Manfred Stumpf, Abisag Tüllmann, Mathias Völcker

1995
27.1.–14.5. Szenenwechsel VII: Francesco Clemente, Walter De Maria, Peter Fischli und David Weiss, Noritoshi Hirakawa, Martin Honert, Albert Oehlen, Paul Thek, Abisag Tüllmann, Luc Tuymans, Mathias Völcker, Robert Watts
46. Biennale di Venezia
12.6.–15.10. Kommissar des deutschen Pavillons: Katharina Fritsch, Martin Honert, Thomas Ruff
23.6.–14.1.96 Szenenwechsel VIII: Silvia Bächli, Lothar Baumgarten, Alighiero Boetti, Miriam Cahn, Cecilia Edefalk, Jochen Flinzer, Noritoshi Hirakawa, Ilya Kabakov, Stephan Melzl, Max Mohr, Markus Raetz, Thomas Ruff, Jean-Frédéric Schnyder, Beat Streuli, Manfred Stumpf, Abisag Tüllmann

1996
31.1.–12.5. Szenenwechsel IX: Siah Armajani, Alighiero Boetti, Peter Fischli und David Weiss, Gisèle Freund, Franz Gertsch, On Kawara, Udo Koch, Nam June Paik, Sigmar Polke, Gerhard Richter, Reiner Ruthenbeck, Andreas Slominski, Anselm Stalder, Abisag Tüllmann, Jeff Wall
Galleria Civica d'Arte Moderna e Contemporanea, Turin
Musée d'Art Moderne, Villeneuve d'Ascq
Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, 20er Haus
10.5.–31.3.97 Alighiero Boetti 1965–1994
14.6.–5.1.97 Szenenwechsel X: Nobuyoshi Araki, Stephan Balkenhol, Bernd und Hilla Becher, Heiner Blum, Larry Clark, Anke Doberauer, Jochen Flinzer, Robert Gober, Herbert Hamak, Max Mohr, Albert Oehlen, Markus Raetz, Thomas Ruff, Ed Ruscha, Astrid Stricker, Jock Sturges, Rosemarie Trockel

1997
31.1.–4.5. Views from Abroad: Ein europäischer Blick auf die amerikanische Kunst, Sonderausstellung zum Szenenwechsel XI: Carl Andre, Siah Armajani, Richard Artschwager, George C. Ault, Francis Bacon, John Baldessari, Joseph Beuys, Alighiero Boetti, Jonathan Borofsky, John Cage, Vija Celmins, John Chamberlain, Francesco Clemente, Ralston Crawford, Walter Dahn, Walter De Maria, Charles Demuth, Arthur G. Dove, Elsie Driggs, Eric Fischl, Jochen Flinzer, Robert Gober, Philip Guston, Jenny Holzer, Edward Hopper, Jasper Jones, Donald Judd, Ilya Kabakov, Alex Katz, On Kawara, Franz Kline, Willem de Kooning, Joseph Kosuth, Roy Lichtenstein, Brice Marden, Reginald Marsh, Stephan Melzl, Mario Merz, Robert Morris, Robert Motherwell, Bruce Nauman, Barnett Newman, Kenneth Noland, Georgia O'Keeffe, Claes Oldenburg, Jackson Pollock, Robert Rauschenberg, Charles Ray, Martha Rosler, Ed Ruscha, Reiner Ruthenbeck, Julian Schnabel, Ben Shahn, Charles Sheeler, Andreas Slominski, Frank Stella, Richard Tuttle, Bill Viola, Jeff Wall, Andy Warhol, Robert Watts, Lawrence Weiner
27.6.–4.1.98 Szenenwechsel XII: Thomas Bayrle, Bernd und Hilla Becher, Alighiero Boetti, Vija Celmins, Cecilia Edefalk, Stefan Exler, Jochen Flinzer, Katharina Fritsch, Martin Honert, Michael Kalmbach, Joseph Kosuth, Rei Naito, Martin Neumaier, Inge Rambow, Gerhard Richter, August Sander, Cornelia Schmidt-Bleek, George Seagel, Andy Warhol

1998
30.1.–10.5. Szenenwechsel XIII: Alighiero Boetti, Marlene Dumas, Franz Gertsch, Ralph Gibson, Axel Kasseböhmer, Gerhard Richter, Jean-Frédéric Schnyder, Johannes Spehr
19.6.–3.1.99 Szenenwechsel XIV: Francis Bacon, Stephan Balkenhol, Anna und Bernhard Blume, Miriam Cahn, Marlene Dumas, Cecilia Edefalk, Alberto Giacometti, Robert Gober, Martin Honert, Johannes Hüppi, Ilya Kabakov, On Kawara, Barbara Klemm, Udo Koch, Bruce Nauman, Angelika Platen, Pipilotti Rist, Albert Riethaus, Peter Rösel, Cornelia Schmidt-Bleek, Abisag Tüllmann

1999
5.2.–25.4. Szenenwechsel XV: Nobuyoshi Araki, Stephan Balkenhol, John Chamberlain, Katharina Fritsch, Ryuji Miyamoto, Margit Seiler, Rosemarie Trockel, Abisag Tüllmann, Bill Viola
11.6.–9.1.00 Szenenwechsel XVI: Paul Almasy, Stephan Balkenhol, Eric Fischl, Gabi Hamm, Philipp Hennevogl, Anton Henning, David Hockney, Martin Honert, Katalin Káldi, Michael Kalmbach, Alex Katz, Mike Kelley, Igor und Svetlana Kopystiansky, Paul McCarthy, Eva von Platen, Andreas Slominski, Beat Streuli, Jeff Wall, Andy Warhol

2000
4.2.–3.9. Szenenwechsel XVII: Silvia Bächli, Heiner Blum, Francesco Clemente, Walter Dahn, Michael Dreher, Marlene Dumas, Cecilia Edefalk, Eric Fischl, Jochen Flinzer, Anton Henning, Roni Horn, Neil Jenney, Michael Kalmbach, On Kawara, Marko Lehanka, Bruce Nauman, Albert Oehlen, Bettina Rheims, Gerhard Richter, Thomas Ruff, Julian Schnabel, Beat Streuli, Astrid Stricker, Manfred Stumpf, Rosemarie Trockel, Luc Tuymans, Katja Ullmann
29.9.–4.3.01 Szenenwechsel XVIII: Thomas Bayrle, Miriam Cahn, Walter De Maria, Cecilia Edefalk, Lucian Freud, Katharina Fritsch, Franz Gertsch, Gilbert & George, Robert Gober, Félix González-Torres, Andreas Gursky, Jochem Hendricks, Barbara Klemm, Bruce Nauman, Blinky Palermo, Markus Raetz, Peter Rösel, Alexander Roob, Thomas Ruff, Reiner Ruthenbeck, Andreas Slominski, Jock Sturges, Rosemarie Trockel, Andy Warhol, Rémy Zaugg
Internationales Kunstprojekt im öffentlichen Raum, Singen am Hohentwiel
5.5.–8.10. HIER DA UND DORT. Kunst in Singen (Vorsitz des Kuratoriums)
Deutsche Börse AG, Frankfurt am Main
Aufbau der Fotografiesammlung

2001
30.3.–2.9. Szenenwechsel XIX: Sascha-Jacqueline Bachmann, Silvia Bächli, John Baldessari, Lothar Baum­garten, Lucie Beppler, Cecily Brown, Günther Förg, Robert Gober, Andreas Gursky, Ilya Kabakov, Michael Kalmbach, On Kawara, Thomas Kilpper, Pipilotti Rist, Peter Rösel, Alexander Roob, Sebastião Salgado, Andreas Slominski, Rosemarie Trockel, Abisag Tüllmann, Luc Tuymans, Katja Ullmann, Franz Erhard Walther, afghanische Bildteppiche
28.9.–3.3.02 Szenenwechsel XX: Nobuyoshi Araki, Siah Armajani, Stephan Balkenhol, Joseph Beuys, Alighiero Boetti, Vija Celmins, John Chamberlain, Michael Dreher, Marlene Dumas, Thomas Erdelmeier, Stefan Exler, Peter Fischli und David Weiss, Katharina Fritsch, Gabi Hamm, Jochem Hendricks, Anton Henning, David Hockney, Anne Kaminsky, On Kawara, Yves Klein, Udo Koch, Sol LeWitt, Roy Lichtenstein, Richard Long, Sandra Mann, Rei Naito, Anja Niedringhaus, Andreas Slominski, Florian Slotawa, Caro Suerkemper, Jeff Wall, Matthias Weischer, Nicole Wermers